Druckmaterialien

  • Tipps zum Drucken mit PLA Filament

    Optimale Haftung am Druckbett

    Die positiven Eigenschaften von PLA Filament bei der Verarbeitung im 3D Drucker, sind der Hauptgrund für die Beliebtheit des 3D Druckmaterials. Im Gegensatz zu ABS Filament, kann PLA Filament theoretisch auch ohne beheizte Druckplatte gedruckt werden. Wenn die Auflagefläche des Druckobjektes relativ klein ist, sollte ein Raft mitgedruckt werden, um die Haftung auf der Druckplatte sicherzustellen. Eine andere Möglichkeit für eine gute Haftung ist der Einsatz von Haarspray oder dem ebenfalls sehr beliebten Klebestift. Um die Haftung zu garantieren, ist der Einsatz der Heizplatte von Vorteil. 60 – 70 °C sind hier ausreichend

    Muss PLA während des Drucks gekühlt werden?

    Warping tritt bei PLA Filament normalerweise nicht auf, daher muss das Druckobjekt während des Drucks auch nicht mit Hitze versorgt werden. Im Gegenteil:
    Beim Druck mit PLA Filament hingegen, ist eine Kühlung sinn. Das PLA Filament kühlt oft zu langsam, sodass die nächste Schicht, welche vom 3D Drucker aufgetragen wird, die vorherige Schicht verschmieren kann.
    Diese Kühlung des Druckmaterials wird am einfachsten durch eine Belüftung erreicht. Jedoch muss auch hier beachtet werden, dass die gleichmäßig erfolgt, dass sich das Druckstück durch ungeleichmäßiges zusammenziehen verformt.

    Die optimale Drucktemperatur für PLA Filament

    Die optimale Drucktemperatur für PLA Filament kann sehr unterschiedlich sein. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab:

    – Das PLA Material selbst
    – Eigenschaft des 3D Druckers
    – Extrudertyp
    – Größe der Druckerdüse
    – Druckgeschwindigkeit
    – Genauigkeit der Temperaturmessung
    – Druckobjekt

    Eine Angabe zur benötigten Temperatir, findet ihr in der Regel auf der Filamentrolle selbt, noch besser ist, wenn ihr euch einen Temptower druckt.

    Die Grundlage des Druckobjektes ist wichtig

    Entscheidend beim Druck mit PLA Material ist der erste Layer. Daher empfehlen solltet ihr die ersten Layer immer mit reduzierter Geschwindigkeit drucken. Bei Druckobjekten mit einer kleinen Auflagefläche auf dem Druckbett, lohnt es sich im Normalfall, mit einem Raft zu arbeiten.

    Geruch beim 3D Druck mit PLA

    Im Gegensatz zu anderen Materialien wie ABS Filament ist beim Drucken von PLA kaum eine Geruchsentwicklung wahrzunehmen.

    Fazit

    Jeder muss selbst entscheiden welches Druckmaterial für das Richtige ist. Ausschlaggebend sind verschiedene Faktoren. Vornweg der Einsatzzweck des zu produzierenden Druckobjektes.
    PLA hat gegenüber ABS Vor- und Nachteile, daher können wir keine Empfehlung geben, sondern nur auf die jeweiligen Eigenschaften hinweisen.

    Eine Übersicht über die gängigsten Druckmaterialien findet ihr hier.

  • 3D-Druckmaterialien: Ein Überblick (Teil 1: FDM-Druck – Filament)

    Mittlerweile eine riesige Auswahl an Materialien, die stetig wächst, da immer mehr Materialien druckbar gemacht werden.

    Am häufigsten kommen im Hobby-Bereich Kunststoffe zum Einsatz. Diese könne von sehr stabil bis hin zu sehr einfach zu handhabenden reichen können. Harz ist ein weiteres gängiges Material und wird bei SLA- und DLP-Druckern verwendet. Verbundwerkstoffe sind eine weitere Kategorie und, wie der Name schon sagt, entstehen sie durch die Kombination zweier Materialien, um die besten Eigenschaften zu erhalten.

    Hier versuche ich einen Überblick über die handelsübliche 3D-Druckmaterialien zu geben.

    Die einfachste und wohl kostengünstigste Art etwas in 3D zu drucken, ist wohl das ein FDM-Verfahren (Fused Deposition Modeling), gleichzeitig ist sie wohl das was man im Volksmund unter 3D-Druck versteht.

    FDM-Drucker arbeiten durch Verschmelzen von Materialschichten zu einem Objekt. Das Material ist in diesem Fall in der Regel ein thermoplastisches Filament, das geschmolzen und dann Schicht für Schicht auf das Druckbett aufgebracht wird. Am häufigsten kommt hier PLA, ABS und PETG zum Einsatz.

    PLA (Polylactic Acid)

    PLA ist ein beliebtes 3D-Drucker-Material aus Maisstärkederivaten (Zuckerrohr- und Tapiokavarianten gibt es ebenfalls), das biologisch abbaubar ist. Es lässt sich sehr leicht drucken bei einer geringen Temperatur von 70°C. Der Nachteile von PLA ist jedoch, es ist weniger haltbar ist und nicht sehr hitzeresistent. Braucht man also Komponenten für industrielle oder technische Zwecke, sollte man auf etwas wie ABS zurückgreifen. PLA gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, manche Varianten haben zusätzliche Fasern, die eine Holz- oder Metall-Optik erzeugen. PLA sollte luftdicht gelagert werden, da es ansonsten Feuchtigkeit aud der Luft aufnimmt und zu unschönen Effekten im Druckbild führen kann, bzw. auch spröde wird.

    EIGENSCHAFTEN VON PLA

    • Drucktemperatur: 205 ± 15 °C
    • Druckbett Temperatur: 50 ± 10 °C
    • Druckbett Haftung: Glas, Blue Tape, PEI, Klebestift
    • Stärke: mittel
    • Haltbarkeit: mittel
    • Flexibilität: niedrig
    • Löslich: nein
    • Schwierigkeitsgrad: niedrig

    PLA – Vorteile

    • unkomplizierter Druck
    • niedriger Schmelzpunkt
    • geringes Warping
    • kein beheizbares Druckbett notwendig
    • umweltfreundlich mit geringer Toxizität
    • lebensmittelecht

    PLA – Nachteile

    • bindet Wasser
    • niedriger Schmelpunkt
    • keine hohe Festigkeit, schlechte mechanische Eigenschaften
    • kann spröde werden

    ABS (Acrylonitril-Butadien-Styrol-Copolymer)

    Kennt ihr nicht? Doch kennt ihr, Lego-Steine werden eben aus dem gleichen Material gemacht und sofort erkennt man ein paar Vorteile des Materials – ABS ist sehr robust und leicht, dazu relativ günstig und in vielen Farben verfügbar. ABS wird bei einer Temperatur zwischen 220° und 250°C gedruckt, weshalb ein beheiztes Druckbett nötig ist um den Kühlungsprozess des Materials zu kontrollieren und Verformungen zu vermeiden. ABS sollte bei der Aufbewahrung vor Luftfeuchtigkeit geschützt werden, im besten Fall vakuumverpackt.

    EIGENSCHAFTEN VON ABS

    • Drucktemperatur: 230 ± 10 °C
    • Druckbett Temperatur: 90 ± 10 °C
    • Druckbett Haftung: PEI Folie, Kapton Tape
    • Stärke: mittel
    • Haltbarkeit: hoch
    • Flexibilität: mittel
    • Löslich: Aceton, Ester, Ketone
    • Schwierigkeitsgrad: mittel

    ABS – Vorteile

    • unkomplizierter Druck
    • niedriger Schmelzpunkt
    • Temperaturbeständig, langlebig
    • geringes Gewicht
    • umweltfreundlich mit geringer Toxizität
    • robust, kratzfest, flexibel

    ABS – Nachteile

    • hoher Ausdehnungsgrad, starkes Warping
    • hoher Schmelzpunkt
    • beheizbares Druckbett wird benötigt (80 bis 100 °C)
    • nicht umweltfreundlich
    • nicht lebensmittelecht
    • leicht reizbare Dämpfe beim Druck

    PET (Polyethylenterephthalat)

    PET ist ein lebensmittelechtes 3D-Material, das man in Wasserflaschen findet und gerne als Alternative zu ABS verwendet. Beim Schmelzen von PET entstehen keine bedenklichen Dämpfe wie bei ABS, und doch ist es robust und flexibel. Wichtiger ist, dass man bei PET kein beheiztes Druckbett benötigt. Als 3D-Drucker-Material ist es sehr beliebt für Konsumgüter, weil es lebensmittelecht ist und eine glänzende Oberfläche hat. PET-Filament sollte wie andere Materialien vor Luftfeuchtigkeit geschützt werden und kann problemlos recycled werden.

    PETG (Polyethylenterephthalat + Glykol)

    PETG ist eine Art von PET, das mit dem Glycol kombiniert wurde, unter anderem um Transparenz zu erzeugen. PETG kann bei niedrigen Temperaturen gedrukt werden und fließt schneller als PET-Filament (bis zu 100mm/s). Bauteile aus PETG sind witterungsbeständig und werden deshalb oft im Freien eingesetzt. Ein weiterer Vorteil ist, dass es wie PET und PLA lebensmittelecht ist. Wie diese 3D-Drucker-Materialien sollte PETG luftdicht gelagert werden.

    EIGENSCHAFTEN VON PET, PETG

    • Drucktemperatur: 240 ± 10 °C
    • Druckbett Temperatur: 80 ± 10 °C
    • Druckbett Haftung: Glas, Blue Tape, Klebestift
    • Stärke: mittel
    • Haltbarkeit: hoch
    • Flexibilität: mittel-hoch
    • Löslich: nein
    • Schwierigkeitsgrad: mittel

    PET, PETG – Vorteile

    • lebensmittelecht
    • keine Trübung
    • geruchsneutral bei der Verarbeitung
    • schwer entflammbar
    • hohe Witterungsbeständigkeit
    • geringes Schrumpfverhalten

    PET, PETG – Nachteile

    • nicht UV-beständig
    • nicht kratzfest

    TPE (Thermoplastisches Elastomer)

    Thermoplastische Elastomere sind Kunststoffe, die gummiartige Eigenschaften aufweisen, besonders haltbar und flexibel sind. Diese flexiblen Filamente stellen einen Mittelweg zwischen den Werkstoffen Kunststoff und Gummi dar. Der Begriff TPE ist ein Überbegriff der flexiblen Filamente dieser Materialgruppe. In der Polymer-Werkstoff-Familie stellen thermoplastische Elastomere neben Duromeren, Elastomeren und Thermoplasten eine eigene Kategorie dar.

    EIGENSCHAFTEN VON TPE

    • Drucktemperatur: 220 ± 10 °C
    • Druckbett Temperatur: 30 ± 10 °C
    • Druckbett Haftung: Blue Tape, Klebestift
    • Stärke: niedrig
    • Haltbarkeit: mittel
    • Flexibilität: sehr hoch
    • Löslich: nein
    • Schwierigkeitsgrad: hoch

    TPU (Thermoplastisches Polyurethan)

    Thermoplastisches Polyurethan, kurz TPU genannt, ist eine TPE-Variante. Damit ist auch TPU sehr flexibel.

    TPU lässt sich einfacher drucken als TPE, hält länger und ist auch bei kalter Umgebung elastisch. Damit ist TPU im 3D Druck beliebter als TPE wenn es um flexible Filamente geht.

    EIGENSCHAFTEN VON TPU

    • Drucktemperatur: 250 ± 10 °C
    • Druckbett Temperatur: 50 ± 10 °C
    • Druckbett Haftung: Blue Tape, Klebestift
    • Stärke: mittel
    • Haltbarkeit: hoch
    • Flexibilität: sehr hoch
    • Löslich: nein
    • Schwierigkeitsgrad: mittel

    Nylon

    Nylon ist die komplett synthetisch hergestellte Faser aus Wasser, Kohlenstoff und Luft. Nylon Filament ist ein beliebtes synthetisches Polymer für 3D-Prints und auch in der Industrie wird Polyamid für eine Vielzahl an Anwendungen eingesetzt. Es ist sehr haltbar, robust und flexibel und daher für viele Einsatzzwecke ideal. Dafür ist es nicht ganz so einfach zu drucken wie PLA.

    EIGENSCHAFTEN VON NYLON

    • Drucktemperatur: 245 ± 20 °C
    • Druckbett Temperatur: 80 ± 10 °C
    • Druckbett Haftung: Glas, Klebestift
    • Stärke: hoch
    • Haltbarkeit: hoch
    • Flexibilität: hoch
    • Löslich: nein
    • Schwierigkeitsgrad: mittel-hoch

    PVA (Polyvinylalkohol)

    PVA ist ein Stützmaterial für 3D-Drucke von komplizierten Formen. Während andere Stützmaterialien in speziellen Chemikalien gelöst werden müssen, ist PVA in Leitungswasser löslich. Es ist sehr empfindlich und muss deshalb vakuumverpackt aufbewahrt werden. Ein reiner Druck mit PVA empfhielt sich daher nicht, sinnvoller ist es für die Stützstrukturen bei einem Einsatz eines Druckers mit Dual-Extruder zu verwenden.

    EIGENSCHAFTEN VON PVA

    • Drucktemperatur: 190 ± 10 °C
    • Druckbett Temperatur: 50 ± 10 °C
    • Druckbett Haftung: PEI, Blue Tape
    • Stärke: hoch
    • Haltbarkeit: mittel
    • Flexibilität: niedrig
    • Löslich: Wasser
    • Schwierigkeitsgrad: mittel

    Holz-Filament (PLA mit Holzfasern)

    Holz 3D-Filament ist ein Verbundwerkstoff und besitzt einen großen Anteil an PLA hergestellt. Drucke können genau wie das echte Material verarbeitet werden. Sie können sie zersägen, schleifen oder lackieren. Der Braunton des Holz-Filaments lässt sich durch die Temperatur beim Drucken regulieren. Bei niedrigen Temperaturen erhält man hellere Farbtöne, bei hohen Temperaturen dagegen intensivere und dunklere Brauntöne. Je nach Hersteller des Holz-Filaments kann man ggf. auch aus verschiedenen Düften wählen, aktuell gibt es Birke, Olive, Bambus und Weide.

    EIGENSCHAFTEN VON HOLZ FILAMENT

    • Drucktemperatur: 205 ± 15 °C
    • Druckbett Temperatur:  50 ± 10 °C
    • Druckbett Haftung: Glas, Blue Tape, PEI, Klebestift
    • Stärke: mittel
    • Haltbarkeit: mittel
    • Flexibilität: niedrig
    • Löslich: nein
    • Schwierigkeitsgrad: mittel

    Metall-Verbundfilamente (PLA mit Metallflocken)

    Dabei handelt es sich ebenfalls wie Holz um ein Verbundwerkstoff, der mit geringen Metallmengen vermischt wurde, um Ihrem gedruckten 3D-Modell die optischen Eigenschaften von Metall zu verleihen, aber ohne die Funktionalität von Metall.

    Für „echte Metalldrucke“ ist dann doch ein wenig mehr notwendig: Es gibtein paar Filamente die, die größtenteils aus Metall und sehr wenig Kunststoff bestehen, die nachdem sie gesintert wurden vollständig metallische Teile liefern. Um mit diesen zu drucken, benötigen man jedoch eibe Sintermaschine und einem 3D-Drucker, der mit den Eigenschaften von Metallfilamenten umgehen kann.

    Metall-Verbundfilamente verleihen Ihren Drucken ein kühles, metallisches Aussehen, das sich perfekt für Anwendungen wie visuelle Kunst eignet. Zu den beliebten 3D-Verbunddruckmaterialien gehören Bronze, Kupfer, Stahl und Eisen, die alle schwerer sind als andere Materialien. Um dieses Material drucken zu können, benötigt man zusätzlich noch eine abriebfeste Düse. Eine Nachbearbeitung der bedruckten Teile ist notwendig, um das gewünschte metallische Aussehen zu erhalten.

    EIGENSCHAFTEN VON METALL FILAMENT

    • Drucktemperatur: 205 ± 15 °C
    • Druckbett Temperatur: 50 ± 10 °C
    • Druckbett Haftung: Glas, Blue Tape, PEI, Klebestift
    • Stärke: mittel
    • Haltbarkeit: hoch
    • Flexibilität: niedrig
    • Löslich: nein
    • Schwierigkeitsgrad: hoch
  • 3D-Schokoladen-Drucker mycusine 2.0 erschienen

    Nicht größer als eine Kaffeemaschine, passt der Drucker auch in die kleinste Küche. Bei der Qualität der Choco-Objekte und der Produktionsgeschwindigkeit gibt, soll es keinen Unterschied zwischen dem 3D Schokoladendrucker und einem anderen Gerät geben.

    Folgende Punkte werden für den mycusine vom Hersteller angegeben:

    • Der mycusini 2.0 kombiniert zeitloses Design mit lebendigem Pink – eine Ikone unter den Küchengeräten
    • Großes 3,5″ Touch-Farbdisplay für schnellen Zugriff auf die integrierte Vorlagenbibliothek mit über 1.000 kreativen Objekten, inkl. Objektvorschau
    • Integrierte Beleuchtung mit aufregendem Lichtkonzept
    • Einfache Reinigung dank gerundeter Ecken, Produktionsplattform für Reinigung entnehmbar
    • Der mycusini 2.0 arbeitet mit speziellen 3D Choco Refills, die mitgeliefert werden – für ein sofortiges Erfolgserlebnis
    • Kostenloser Zugang zum mycusini Club. Kinderleichte Erstellung von 3D Objekten, individuellen Schriftzügen und Namen
    • Nicht größer als eine Kaffeemaschine und ein Eyecatcher für jede Küche

    Wie der mycusine erklärt, lassen sich mit dem mycusini 2.0 einfach individuelle 3D Schoko-Objekte, Schriftzüge oder Pralinenhohlformen drucken. Hierfür bietet das Unternehmen auch eine Vorlagenbibliothek mit über 1.000 Objekten. Als Material werden 3D Choco Refills genutzt, die es in zahlreichen Farben und Geschmacksrichtungen gibt. Die Choco Refills sollen für minimalen Reinigungsaufwand sorgen. So lässt sich die Edelstahlkartusche einfach unter fließend warmem Wasser oder in der Spülmaschine reinigen.

    Den neuen Schoko-Drucker gibt es für einen Preis ab 798 Euro. Neben dem Drucker sind auch die 3D Choco Refills sowie der kostenlose Zugang zu der Vorlagenbibliothek enthalten.

  • Amazon Basic bietet nun auch eigenes flexibles TPU-Filament an

    Das durchaus beliebte Amazon Basic Filament gibt es bereits seit geraumer Zeit als PLA, PETG und ABS.

    AmazonBasics bietet nun auch flexibles Filament aus TPU an. Das 3D-Drucker-Filament mit einem Durchmesser von 1,75 mm (+/- 0,05 mm) ist geeignet für gängige 3D-Drucker. Thermoplastisches Polyurethan (TPU) ist ein stabiles, aber dennoch flexibles Filament, das beim Drucken einfach zu verwenden ist und einen ausgezeichneten Schichtverbund bietet.

    Dieser speziell formulierte Kunststoff mit einer Shore-Härte von 95A ist beständig gegen Öl, Fett und Kratzer und eignet sich somit ideal für Gegenstände, die eine höhere Verschleißfestigkeit aufweisen müssen.

    Aktuell gibt es das TPU-Material in 5 verschiedenen Farben. Blau, Schwarz, Rot, Weiß und Grau. Auf einer Rolle sind 1 Kilogramm Material und die der Preis beträgt zwischen 25 und 28 Euro. Ein Packung mit allen 5 Farben kostet 80 Euro.

  • Prusa nun mit PLA aus recycelten Materialien

    Prusa hat kürzlich eine neue Sorte PLA Filament in sein Sortiment aufgenommen, es handelt sich dabei um das Prusament PLA Recycled“.

    Prusa gibt an, das Filament selbst herzustellt und dabei auf hohe Qualität setzt. Das PLA verfüge über iene hohe Farbkonsistenz, einen präzisen Durchmesser, der während der Produktion auf 2 Achsen gemessen wird und es sei perfekte gewickelt. Qualitätskontrollen stehen hier wohl ganz groß auf der Agenda.

    Durch die strengen Kontrollen falle sehr viel Aussschuss an, da Spulen die nicht den Qualitätskriterien entsprechen aussortiert und und ab sofort recycled werden. Und das Ergebnis nennt sich dann Prusament PLA Recycled, das zu 100 % aus dem recycelte PLA Materialien entsteht, dass es eben nicht durch die Qualitätskontrolle geschafft hat..

    Zudem werden keine weiteren Zusatzstoffe oder Pigmente mehr zu dem recycelten Material gegeben, sodass jede neue Charge einzigartige Farbe aufweist. Die Farbe des Prusament PLA Recycled richtet sich nach dem PLA das zum recyceln genutzt wird. Derzeit bietet Prusa recyceltes PLA lediglich auf 2kg-Spulen an.

    Qualität

    Im Vergleich zum Standard Prusament PLA hat die Recycled-Version eine etwas höhere Fertigungstoleranz (±0,05 mm) und ist nicht perfekt gewickelt. Das Team hat das Material monatelang getestet und Dutzende von Spulen ohne eine einzige Störung verbraucht. Zwar liefert das standardmäßige Prusament PLA dank seiner strengeren Fertigungstoleranzen immer noch bessere Ergebnisse, aber das recycelte PLA eignet sich für den Druck von großen Objekten, die später nachbearbeitet werden. Es gibt laut dem Hersteller auch keine Änderungen in der PrusaSlicer Konfiguration. Es müssen keine neuen Profile importiert, sondern es kann mit den Prusament PLA-Profile gearbeitet werden.

    Preise und Verfügbarkeit

    Eine 2kg-Spule Prusament PLA Recycled kostet 44,99 USD / 46,99 EUR (inkl. MwSt.) und ist somit etwas günstiger als Standard-PLA. Was die Verfügbarkeit anbelangt, so hängt das Produktionsvolumen von der Menge des anfallenden Abfalls ab. Aus diesem Grund wird die Anzahl der verfügbaren Spulen im Online-Shop von Prusa begrenzt sein. Die erste Charge von Prusament PLA Recycled, die jetzt auf den Markt kommt, besteht aus 500 Spulen.

  • Amazon bietet unter der Eigenmarke Eono jetzt auch Resin an

    Amazon bietet unter seiner Eigenmarke Eono jetzt auch 3D-Druck-Harze (Resin) an. Das Resin ist in vier verschiedenen Farben für den DLP-, LCD- oder SLA-3D-Druck erhältlich.

    Das Amazon Basics Filament sollten einiges von euch ja bereits kennen. Es ist erhältlich als ABS, PLA, PETG und PEEK-Filamente doch recht guten Bewertungen. Jetzt ist Amazon einen Schritt weiter gegangen und bietet nun auch Resin an. Ein logischer Schritt.

    Details zum Eono Resin

    Das 3D-Druck-Harz kann für DLP, LCD und SLA-3D-Drucker genutzt werden. Bei 3D-Druckern, die mit diesen Verfahren arbeiten, wird das flüssige Kunststoff-Material mit Licht ausgehärtet. Die einzelnen Farben, Schwarz, Grau, Weiß und ein transparenter Blauton, werden in 500 Gramm Flaschen zu je 25,49 Euro und 1.000 Gramm Flaschen für je 29,75 Euro. Die Bewertungen sind bis jetzt durchaus positiv (Durchschnittlich 4,5 Sterne).

    Das 3D-Druck-Harz soll eine feinere Druckleistung, eine geringere Schrumpfrate, Härte und Zähigkeit und damit auch eine höhere Präzision mit besserem Finish ermöglichen. Das Eono 3D-Druck-Harz weist laut dem Hersteller eine sehr gute Fließfähigkeit und schnelle Aushärtungseigenschaften auf. Das geruchsarme 3D-Druck-Harz besteht Eono zufolge aus hochwertigen Rohstoffen, um den durch den Druck verursachten Geruch zu reduzieren.

    Das verbesserte 3D ABS Like Harz mit 405 nm kann dank besserer Zähigkeit und Kratzfestigkeit gebohrt und mit Gewindebohrern und anderen Verarbeitungsvorgängen bearbeitet werden. Der Hersteller erklärt, dass das Harz weitgehend kompatibel mit vielen offenen DLP , LCD , SLA-Drucker ist.

    Dieser Artikel enthält Affiliate Links zu Amazon

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"