Druck-PraxisDruckmaterialienPLA

Tipps zum Drucken mit PLA Filament

Optimale Haftung am Druckbett

Die positiven Eigenschaften von PLA Filament bei der Verarbeitung im 3D Drucker, sind der Hauptgrund für die Beliebtheit des 3D Druckmaterials. Im Gegensatz zu ABS Filament, kann PLA Filament theoretisch auch ohne beheizte Druckplatte gedruckt werden. Wenn die Auflagefläche des Druckobjektes relativ klein ist, sollte ein Raft mitgedruckt werden, um die Haftung auf der Druckplatte sicherzustellen. Eine andere Möglichkeit für eine gute Haftung ist der Einsatz von Haarspray oder dem ebenfalls sehr beliebten Klebestift. Um die Haftung zu garantieren, ist der Einsatz der Heizplatte von Vorteil. 60 – 70 °C sind hier ausreichend

Muss PLA während des Drucks gekühlt werden?

Warping tritt bei PLA Filament normalerweise nicht auf, daher muss das Druckobjekt während des Drucks auch nicht mit Hitze versorgt werden. Im Gegenteil:
Beim Druck mit PLA Filament hingegen, ist eine Kühlung sinn. Das PLA Filament kühlt oft zu langsam, sodass die nächste Schicht, welche vom 3D Drucker aufgetragen wird, die vorherige Schicht verschmieren kann.
Diese Kühlung des Druckmaterials wird am einfachsten durch eine Belüftung erreicht. Jedoch muss auch hier beachtet werden, dass die gleichmäßig erfolgt, dass sich das Druckstück durch ungeleichmäßiges zusammenziehen verformt.

Die optimale Drucktemperatur für PLA Filament

Die optimale Drucktemperatur für PLA Filament kann sehr unterschiedlich sein. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab:

– Das PLA Material selbst
– Eigenschaft des 3D Druckers
– Extrudertyp
– Größe der Druckerdüse
– Druckgeschwindigkeit
– Genauigkeit der Temperaturmessung
– Druckobjekt

Eine Angabe zur benötigten Temperatir, findet ihr in der Regel auf der Filamentrolle selbt, noch besser ist, wenn ihr euch einen Temptower druckt.

Die Grundlage des Druckobjektes ist wichtig

Entscheidend beim Druck mit PLA Material ist der erste Layer. Daher empfehlen solltet ihr die ersten Layer immer mit reduzierter Geschwindigkeit drucken. Bei Druckobjekten mit einer kleinen Auflagefläche auf dem Druckbett, lohnt es sich im Normalfall, mit einem Raft zu arbeiten.

Geruch beim 3D Druck mit PLA

Im Gegensatz zu anderen Materialien wie ABS Filament ist beim Drucken von PLA kaum eine Geruchsentwicklung wahrzunehmen.

Fazit

Jeder muss selbst entscheiden welches Druckmaterial für das Richtige ist. Ausschlaggebend sind verschiedene Faktoren. Vornweg der Einsatzzweck des zu produzierenden Druckobjektes.
PLA hat gegenüber ABS Vor- und Nachteile, daher können wir keine Empfehlung geben, sondern nur auf die jeweiligen Eigenschaften hinweisen.

Eine Übersicht über die gängigsten Druckmaterialien findet ihr hier.

Pixelaffe

Im Netz als Pixelaffe unterwegs, hat nie Zeit, haufenweise Flausen im Kopf. Andere Menschen sagen von mir ich sei ein "Evil Genius" ...

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"